Pfingstmeditation 2005

- 2 - halt eures Christentums geworden sind, sondern in vielen Religionsformen vorhanden sind. Ziel wird es sein, daß diese verschiedenen Religionsformen zu einer Einheit verschmelzen, und ihr erkennt, daß nicht die Menschen unterschiedlich, sondern gleichwertig sind. Ihr werdet jetzt einen Lernplan bekommen, der dadurch gekennzeichnet ist, daß ihr gewisse Wertigkeiten nicht mehr in der bekannten Form nach außen tragt, sondern die einzelnen göttli- chen Wesen, so wie das eigene Wesen, annehmt. Das bedeutet, daß ihr jetzt harten Prüfungen nicht nur bei euch selbst, in eurer Familie oder in eurem Staat entgegengeht, sondern auf dem gesamten Erdenplaneten eine starke Umwälzung beginnt, die neue Strukturen und neues Denken hervorbringen wird. Diese Bewußtseinsebene wird dazu dienen, daß ihr eine Einheit bilden werdet, so daß ihr die göttlichen Gesetze nicht nur von außen erhaltet, sondern auch aus eurem Herzen heraus nach außen tragen werdet. Das ist der Wille GOTTES und ist die Bestimmung eures eigenen Seins. Wir hoffen, daß es euch gelingt, die Wertigkeit der göttlichen Gesetze nicht nur zu lesen, son- dern auch zu verinnerlichen und nach außen zu tragen. Wir hoffen, daß es euch gelingt, die Göttlichkeit, die ihr Menschen alle in euch tragt, nach außen strahlen zu lassen. Wir hoffen, daß es uns gelingt, mit euch zusammen, einen Weg zu finden, dieses nicht nur hier in diesen Kreis zu bringen, sondern auch nach außen in die Welt, zu denjenigen Menschen, die bereit sind, diesen neuen Weg zu gehen. Ihr seid eingeschlossen in einem Lichtkreis, der getragen wird von vielen geistigen Wesen, die euch führen und beschützen. Ihr seid ein Teil einer göttlichen Einheit, die bereit ist, diesen Weg zu gehen und das Schicksal in diesem Sinne anzunehmen. Wir hoffen mit euch, daß wir zusammen die LIEBE GOTTES und die Göttlichkeit so senden können, daß Kriege und Machtimpulse hier auf Erden nicht mehr agieren. Wir wünschen uns, mit euch diesen Weg ge- hen zu können und freuen uns, daß wir als eure Wegbegleiter, zusammen mit euch, diesen Schritt machen dürfen. Gott zum Gruß! In LIEBE, SETHAN und das TEAM Teilnehmer: Herzlichen Dank, lieber geistiger Freund, für deine Worte. Wir werden uns bemühen deinen Worten nachzukommen. Gott zum Gruß! Danksagung und Verabschiedung. Zum Schließen der Chakren folgte noch eine kurze Abschlußmeditation. Worte von WHITE EAGLE Niemand ist der Größte, niemand der Geringste. Alle sind gleichwertige Kinder GOTTES.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3