Der Schutzpatron - Nachtrag

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: (05222) 6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de Email : RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1956 bis 1975. Thema : De r SCHUT ZPATRON Nachtrag aus Menetekel; Jahrgänge 1956 bis 1975 Fragesteller : Medialer Friedenskreis Berlin Medien : Uwe Speer (17) und Monika-Manuela Speer (15) LICHTBOTEN : ELIAS, ARGUN, AREDOS, SILBERBIRKE Der Text zum Thema wurde im Medialen Friedenskreis Berlin , einer christlich/spiritualistischen Gemein- schaft, in den Jahren 1956 bis 1975 medial empfangen. Die Durchgaben sind Bestandteil des Menetekels , einer etwa 4.500 A4-Seiten umfassenden 20-jährigen Protokollsammlung, die neu gegliedert wurde. Alle medialen Durchgaben wurden in ihrer Originalität belassen, auch dann, wenn sich Fragen in ähnlicher Form wiederholten. Die Arbeit der beiden Schreibmedien, Monika-Manuela Speer und Uwe Speer, begann im Alter von 15 Jahren bzw. 17 Jahren. Die Gesamtarbeit des MFK-Berlin, das Menetekel und 21 Durchgaben der Raumbrüder, gehört zu den absoluten Glanzlichtern grenzwissenschaftlicher Forschung. Oft wurde ver- sucht den MFK-Berlin zu kopieren, doch dessen Qualität wurde nie wieder erreicht. Das Vervielfältigen der neuen Zusammenstellungen ist ausdrücklich erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort Der SCHUTZPATRON (SCHUTZENGEL) ist die stärkste Verbindung der reinkarnierten Menschenseele zum Geistigen Reich. Er ist der ständige BEGLEITER seines ihm anvertrauten Schützlings und schirmt die- sen ab vor den EINFLÜSSEN aus niederen ASTRALEN BEREICHEN des Geistigen Reiches. Der SCHUTZPATRON ist in der Lage, sich über die Gefühlswelten seines Schützlings und über dessen Gewis- sen mitzuteilen. Er nimmt an allem Anteil und erfaßt am stärksten alle Gefühle der reinkarnierten Menschen- seele. Mensch und SCHUTZUPATRON lernen gemeinsam während ihres Aufenthaltes auf der materiellen Lebensebene. Politiker nutzen für ihre Entscheidungsfindung menschliche Berater, doch als unsichtbarer Teil besitzt der SCHUTZPATRON die weitaus größere Übersicht. Er kennt alle Absichten und Hintergründe der Verhandlungspartner und wird dadurch zu einem wichtigen RATGEBER und WARNER zugleich. Würden alle Verhandelnden auf ihre SCHUTZPATRONE hören, dann könnte es nur zu einer positiven Entschei- dungsfindung kommen. Wenn der Schützling dem SCHUTZPATRON geistig entgegenkommt , entsteht im- mer ein gutes Verhältnis, was im täglichen Leben eine große Hilfe ist. Aufgrund seines freien Willens kann sich aber der Mensch gegen die Beeinflussung des SCHUTZPATRONS sperren. Das kann so weit gehen, daß er überhaupt nicht mehr zum Zuge kommt. Das Gewissen ist wie ein kleines Rädchen mit scharfen Zähnen, das sich in einem Menschen dreht und eingräbt. Aber jedes Mal, wenn es das gemacht hat, nutzen sich die Zähne etwas ab und sind nicht mehr so scharf. Möglicherweise sind die Zähne nach einer Weile abgenutzt und wirken gar nicht mehr. Sind die Zähne schon abgenutzt, ist ein Mensch nicht mehr zu erreichen. Der SCHUTZPATRON ist ausgebildet und angewiesen, seinem Schützling jede freie Entscheidung zu überlassen . Entweder nimmt der Schützling den Rat seines SCHUTZPATRONS an oder nicht. Nimmt er den Rat nicht an, ist das meistens sein Nachteil . - Nach Rückkehr in das Geistige Reich wirkt der SCHUTZPATRON als Verteidiger seines Schützlings, doch er kann auch zu dessen Anklä- ger werden! Fazit: Es ist eine äußerst wichtige Übung, während des irdischen Lebens zu lernen, dem persön- lichen BERATER, dem Gefühl und Gewissen zu vertrauen und persönliche Entscheidungen und Maßnah- men von der ersten empfangenen SCHWINGUNG abhängig zu machen . Bad Salzuflen, im April 2009

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3