Die Lichtboten-Abende - Teil 1

PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE Ausgesuchte Veröffentlichungen aus verschiedenen Bereichen psychowissenschaftlicher Forschung Herausgeber: Rolf Linnemann (Dipl.-Ing.) * Steinweg 3b * 32108 Bad Salzuflen * Telefon: (05222) 6558 Internet : http://www.psychowissenschaften.de E-mail : RoLi@psygrenz.de Protokollauszüge aus Menetekel der Jahrgänge 1956 bis 1975. Thema : Die Lichtboten-Abende Mit Hinweisen zu den Schreibmedien sowie Presse und Fernsehen. 1. Teil: Entnommen aus den Jahrgängen 1956 bis 1965 Die folgenden Kurzinformationen behandeln den Medialen Friedenskreis Berlin allgemein und im speziellen die Lichtboten-Abende. Die Texte wurden von der Kreisleitung als zusätzliche Kurzin- formationen in den monatlichen Menetekelheften veröffentlicht. Es gibt auch einige längere Ab- handlungen, verschiedene mediale Durchgaben und ein Bericht über die Dreharbeiten des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) im Kreis. Alle Berichte werden in chronologischer Reihenfolge wie- dergegeben. Eine Vervielfältigung ist ausdrücklich erwünscht und unterliegt keiner Beschränkung. Vorwort Wer über Dinge spottet, die er nicht versteht, weil er keine Gelegenheit zu einer praktischen Erfah- rung hatte, der erhebt sich leichtfertig über andere, die darum wissen. Verwechsele nicht den wah- ren übersinnlichen Kontakt mit Aberglauben, denn Aberglaube ist meistens die falsche Deutung und Handhabung einer schwer zu begreifenden Wahrheit. Aberglaube ist primitives Denken. Der Spiritualismus bekämpft das primitive Denken! Es gibt keine Wunder, aber es gibt ein Zusammen- wirken von irdischen Menschen und geistigen MÄCHTEN. Das Verlangen nach geistiger Belehrung und Wahrheit wird in zunehmendem Maße auch in Deutschland rege. Der Mediale Friedenskreis Berlin betreibt keine Totenbefragung, kein Spiritis- mus, sondern eine spiritualistische Kirche im Sinne JESU CHRISTI. Der Offenbarungsspiritualis- mus ist die QUELLE aller religiösen Überlieferungen. Das Menetekel erscheint im Selbstverlag. Alle Botschaften und Belehrungen sind im Medialen Friedenskreis erarbeitet worden. Wir bringen keine fremden Aufsätze und Kommunikationen. Die erhaltenen Botschaften haben nichts mit unter- bewußten Gedanken und Phantasien zu tun. Wir verstecken uns nicht hinter Pseudonymen und Deckadressen, sondern treten verantwortungs- bewußt für die Wahrheit ein, die wir publizieren und praktisch beweisen. Das eigene Gefühl wird dem Leser die Antwort geben, ob man diesen Botschaften vertrauen darf. Ebenso sollte man seinen Verstand richtig anwenden. Viele Dankschreiben gehen täglich aus allen Teilen der Welt ein. Wer für den Frieden wirbt, der wirbt für GOTT und Seine HIERARCHIE. Der Irrtum tarnt sich mit einer angeblich wissenschaftlichen Erkenntnis. Solange nicht die absolute Existenz GOTTES und Seine GESETZE an erster Stelle in den Universitäten stehen, wird die Wahrheit durch die Lüge und das Wissen durch den Irrtum bekämpft. - Jedem Skeptiker ist bei un- seren LICHTBOTEN-Abenden sein Zweifel mit GOTTES Hilfe genommen worden. Spiritualismus ist nicht Glaube. Spiritualismus ist Wissen. Das Menetekel ist ein individuelles Freundschaftsblatt zur Information der echten Wahrheitssucher, die sich nicht dem Fanatismus religiöser Schwärmer und Besserwisser beugen. - Prüfe alles selbst und wähle dann das Beste. H. V. Speer Leiter des MFK-Berlin

RkJQdWJsaXNoZXIy MjI1MzY3