Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

Berichterstatter: Manfred Saier, Waldkirch

Zeuge: Slobodan Timic, Emmendingen

Datum / Uhrzeit: 15. Dezember 1998 / 17.24 Uhr

Beobachtungsstand: St. Märgen / Zwerisberg

Blickrichtung: Südlicher Bergkamm (ca. 15 km Luftlinie) nahe am nächstgelegenen Gebirgssattel östlich des Schwarzwald Feldberges (1.493 m).

In der Abenddämmerung des 15. Dezember 1998 wurden wir Zeuge eines ungewöhnlichen Vorfalles: Nach etwa 3/4-stündiger Ausschau materialisierte plötzlich und geräuschlos ein rötlich schimmerndes Lichtobjekt in direkter Verlängerung einer Baumkrone. Das Objekt kam nicht angeflogen, sondern war plötzlich da. Der zunächst kleine, rötlich schimmernde Lichtpunkt wuchs innerhalb von drei Minuten bei ständigem Funkeln langsam an und steigerte seine Intensität zu immer größer werdender majestätischer Pracht, über den Berg-rücken hinaus. Dabei blieb eine der vorhergehenden Farbtönungen als Umrandung des gleißenden Lichtes zurück. Der Feuerball verharrte an dieser Stelle etwa zwei Minuten. – Dann, nach einer leichten Schrumpfung, wurde das Energieobjekt schlanker, nahm Fahrt auf und entfernte sich von seinem bisherigen Standort in kurzem Steilflug, um dann in eine horizontale Fluglage einzuschwenken. Nach nochmaligen kurzen aber sehr kräftigen Aufleuchtens, trat eine allmähliche Trübung ein und das Objekt verschwand in der Ferne.

 

Bild 1:
Zusätzliche rötliche Lichtenergie an den Tannenspitzen in Form eines nach unten rechts geöffneten Halbkreises.

 



Bild 2:
In der Abflugphase drehte sich der zuvor nach rechts unten geöffnete Halbkreis nach links, während das Objekt mit hoher Geschwindigkeit abflog