Psychowissenschaftliche Grenzgebiete

Berichterstatter: Manfred Saier, Waldkirch

Zeuge: Bernhard Brauch, Waldkirch
Thomas Stump, Gutach/Breisgau

Datum / Uhrzeit: 16. Oktober 1991 / 19.00 Uhr

Beobachtungsstand: Anhöhe bei St. Peter / Ortsteil Kandelrohr

Blickrichtung: Südlicher Gebirgszug

Am 16. Oktober 1991 hatte ich, zusammen mit zwei Zeugen, Sichtkontakt zu einem ungewöhnlich leuchtenden Objekt, daß sich vermutlich in den oberen Schichten der Erdatmosphäre aufhielt. Was sich zuerst als Lichtfleck aus der Verborgenheit heraus zeigte, wuchs zu einem atemberaubenden gleißend hellen Energiezylinder (Bild 1). Eine zart kombinierte orange/grünliche Aura bildete sich um den leuchtenden Flugkörper. Auch der schon häufig bei anderen Lichtobjekten beobachtete Lichtfaden, vermutlich ein Ausschleusvorgang eines kleineren Objektes, ist auf dem Foto erkennbar.

In relativ kurzer Zeit verwandelte sich dann das bisher zylinderförmige Gebilde in ein pfeilförmiges Lichtobjekt, das auch einen Lichtfaden, mit diesmal nach links geöffnetem Lichthalbkreis, ausstieß (Bild 2). Dieser Lichtfaden mit Lichthalbkreis wurde schon einmal beobachtet und beschrieben. Nach etwa einer Minute wurde dann das Objekt langsam transparent und verließ den optisch sichtbaren Bereich.

 

Bild 1:
Zylinderförmiges leuchtendes Flugobjekt, in vermutlich höheren Schichten der Atmosphäre.
Der um den leuchtenden Zylinder scheinbar herumlaufende Ausschleusvorgang eines weiteren Objektes, konnte auch schon an anderen Lichtobjekten beobachtet werden.

 


Bild 2:
Pfeilförmige Formveränderung des zuvor zylinderförmigen Objektes, innerhalb von etwa einer Minute.

 

In diesem Zusammenhang soll das von Herrn Saier, Waldkirch, und den Zeugen gesichtete Objekt mit einer medialen Zeichnung von Herrn Uwe Speer, Medialer Friedenskreis Berlin, aus dem Jahre 1957 verglichen werden. Die Zeichnung wurde der Broschüre "Nicht von dieser Erde, Teil 3" entnommen.

Auffallend ist, daß die mediale Zeichnung des SANTINER-SCHIFFES ebenfalls einen schwalbenschwanzförmigen Verlauf zeigt, mit einer kuppelartigen Kanzel. Das gezeichnete Objekt ist allerdings nicht so pfeilspitz, was vielleicht mit der Perspektive und/oder dem Lichtverlauf zu tun haben kann. Zwischen der medialen Zeichnung und der Sichtung liegen 34 Jahre!


Bild 3:
Mediale Zeichnung eines SANTINER-SCHIFFES aus dem Jahre 1957.